Vom «König Kunde» zum Gast – vom Diener zum Gastgeber

Seit Generationen geistert der Leitsatz «Der Kunde ist König» durch die Handels- und Dienstleistungsgesellschaft. Doch der Kunde ist heutzutage, wenn überhaupt, dann doch nur ein «König» unter vielen. Er erhält daher auch niemals die gleiche Beachtung und Wertschätzung wie ein wahrer König. Er wird von einer Masse von Anbietern hofiert, die ihm Waren und Dienstleistungen offerieren, die er zum grössten Teil nicht wirklich braucht. Und auch diese Angebote sind wiederum nicht individuell an seine Person gerichtet, sondern an möglichst viele andere Könige auch.

Der Kunde will nicht König sein, wenn er einer unter vielen ist. Er will als Persönlichkeit wahrgenommen werden. Er ist mündig und intelligent und weiss, dass das Versprechen «Der Kunde ist König» kein einziges Unternehmen halten kann. Vertrauen und Verständnis schaffen heisst, den Kunden als Gast und Freund zu sehen.

Wenn wir es schaffen, das Bild vom «König Kunde» in unseren Köpfen zu löschen und unsere Kunden in Zukunft als privaten Gast oder sogar als Freund, der uns besucht, zu erleben, dann sind wir selbst auch nicht mehr der untergebene Diener, der nur seine Pflicht erfüllt. Wir sind der stolze Gastgeber, der seinen unterschiedlichsten Gästen jederzeit angemessen und mit ehrlicher, selbstverständlicher Gastfreundschaft entgegentritt. Ralph Keller, 2004

... diese Gastgeber-Mentalität durfte ich während meinen Wintersaisons im Oberengadin entdecken und verinnerlichen. Wir sprachen im Sportgeschäft von Ferien-Gästen und sahen uns als wichtigen Teil des Ferienerlebnisses.

"Dem Gast ein Lächeln ins Gesicht zaubern"

#Herzlichkeit #Begeisterung #Professionalität